Sonntag, 26. November 2017

Was ist eigentlich Palmöl?

BILD: Quelle www.regenwald.org

Das Palmöl ist mir persönlich das erste mal aufgefallen, als ich einen Beitrag über die Inhaltsstoffe von Nutella schrieb. Der Anteil von Palmöl von Nutella ist schon sehr hoch und das hat mir auch zu denken gegeben. Was ist eigentlich dieses Palmöl?
Ich weiß, dass sich nicht viele Jugendliche darüber wirklich einen Kopf machen. So war es bei mir ja erst auch aber wenn man sich damit mal beschäftigt, kommt man schon ziemlich zum Grübeln.

Palmöl ist das weltweit am meisten verwendete Pflanzenöl und wird aus den Früchten der Ölpalme gewonnen. Ölpalmen brauchen zum Wachsen aber tropisches Klima, also dort, wo auch der Regenwald wächst, und deshalb muss der Regenwald oft darunter leiden. Laut Informationen von abenteuer-regenwald.de werden heute weltweit ca. 35 Fußballfelder Regenwald jede Minute zerstört. Das ist eine krasse Zahl.
Dazu kommt noch, dass durch das Roden und Abbrennen der Regenwaldflächen, um Platz für die Ölpalmen-Plantagen zu schaffen, große Mengen klimaschädlicher Gase in die Atmosphäre gelangen. Indonesien ist zum Beispiel das Hauptproduktionsland von Palmöl und war 2015 zeitweise für mehr Treibhausgasemissionen verantwortlich als die USA.

HIER mein Post über Nutella und Palmöl
Aber nicht nur für die Umwelt, sondern auch für die Gesundheit ist das 
Palmöl nicht gerade ungefährlich. Nach Angaben von regenwald.org besteht Palmöl aus fast zur Hälfte gesättigten Fettsäuren, die dadurch hohe Cholesterinwerte und Herzkrankheiten verursachen können und auch als „Dickmacher “ verschrien sind. Palmkernöl, das gerne für Kakaoglasuren, Eiskonfekt und Karamell verwendet wird, besteht sogar zu 80 Prozent aus gesättigten Fettsäuren. Zusätzlich enthält Palmöl sogenannte 
Fettsäureester, die sogar als krebserregend gelten.

Also ich finde das weder besonders lecker noch sympathisch. Aber in welchen Lebensmitteln ist das Palmöl überall zu finden?
Die Seite des Vereins Umwelthelden e. V. „abenteuer-regenwald.de“ hat das mal aufgelistet - HIER. So ist es neben Nutella auch in der Prinzenrolle, Toffifee, oder auch in Langnese Eis zu finden aber auch in Waschmittel, 
der Dove-Seife oder Labello. 


Warum das Problem mit Palmöl so wenig gesehen wird, ist glaube ich schwer zu sagen. Aber genau wie die Organisation → Rettet den Regenwalde.V. sagte, denke ich auch, dass das Thema halt sehr weit weg ist, genau wie der Regenwald und so auch die beschriebenen Probleme.

Und da bald Weihnachten vor der Türe steht, habe ich hier noch einen kleinen Tipp. In den zwei Schoko-Weihnachtsmännern von Alnatura und Riegelein Schoko Nikolo Fairtrade ist kein Palmöl.
Alle Produkte ohne Palmöl kann man auch HIER finden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen